Leitfaden: So kannst du deine Webinare erstellen und online verkaufen

Webinare erstellen und verkaufen

Mit Webinaren kannst du offline Workshops oder einmalige Events in ein digitales Format umwandeln. So erweiterst du dein Leistungsportfolio, bist auch nicht mehr auf nur eine Region beschränkt und kannst dein Wissen an unbeschränkt Viele weitergeben. Wie du Webinare erstellst, wieso du sie anbieten solltest, welche Themen sich besonders gut eignen und auf was du bei der Umsetzung achten solltest, erfährst du in diesem Blogartikel.

Webinare sind abwechslungsreich und machen Spaß. Als Teilnehmer*in, aber auch als Webinarleiter*in. Du kannst in deinem Onlineformat genau die Themen transportieren, die du für wichtig hältst und die dich in deiner Laufbahn vorwärtsgebracht haben.

Webinare erstellen und einfach online verkaufen

Dank Webinaren kannst du Interesse für dein Business und deine (anderen) digitalen Produkte generieren. Du kannst Webinare aber nicht nur für Infoveranstaltungen oder Launches verwenden, sondern auch als eigenständige Events verkaufen.

webinare gestalten

Warum du Webinare anbieten solltest

Mit Webinaren ergänzt du dein offline Angebot um eine digitale Komponente, und erschließt so neue Zielgruppen. Wie die meisten digitalen Produkten kannst du auch dank Webinaren ortsunabhängig arbeiten und so dein Home Office in die Welt versetzen.

Ein großer Vorteil von Webinaren ist, dass du nicht auf einen physischen Raum begrenzt bist, der deine Teilnehmerzahl einschränkt. Du definierst für dich, wie viele Plätze du für dein Webinar verkaufst bzw. wie viel Geld du mit einem Onlineevent verdienen möchtest und errechnest dir so die Anzahl der Teilnehmer*innen oder die Höhe der Ticketpreise.

In verschiedenen Stadien deiner Selbstständigkeit bieten dir Webinare unterschiedliche Vorteile:

  • Vor dem Launch eines (anderen) digitalen Produktes kann dir ein kostenfreies oder preiswertes Webinar zu mehr Reichweite verhelfen.
  • Webinare eignen sich auch als Upsells in einem Paket mit anderen digitalen Produkten. So kannst du dein eBook oder deinen Online-Kurs durch ein live Webinar wertiger für deine potenziellen Kund*innen machen.
  • Du kannst Webinare als Austausch in deiner bestehenden Community anbieten. So vernetzt du dich noch stärker mit ihnen und sie können auch von den anderen Teilnehmer*innen profitieren.

mit webinaren geld verdienen

Welche Themen eignen sich für Webinare

Die Themenbereiche für Webinare sind sehr breit gefächert und können in der Regel in allen Branchen und Nischen umgesetzt werden. Sie reichen von Tipps für die Pflege von Balkonpflanzen und Einführung ins Projektmanagement für Start-ups bis hin zu Informationsabenden für werdende Eltern, Bastelstunden für Kinder oder auch Steuertipps für Soloselbstständige.

Wie du Webinare einfach erstellst und online verkaufst

Das Tolle an Webinaren ist, dass man sie so vielseitig gestalten kann. Wie genau, das hängt von deiner Persönlichkeit, deinem Thema und deinen technischen Möglichkeiten und Fähigkeiten ab. Mit diesen Tipps gelingt es dir ein Webinar zu entwickeln, das ansprechend und anspruchsvoll ist:

  • Vorbereitung ist alles: Erstelle einen Zeitplan mit To-Do’s und dem Ziel, das du mit deinem Webinar erreichen möchtest. Überlege dir auch, ob du ein kostenfreies oder kostenpflichtiges Webinar anbietest.
  • Technisches Setup: Das Webinar kannst du dann mit verschiedenen Anbieter abhalten – ein Klassiker ist natürlich Zoom. Mit der Bildschirmübertragung teilst du deine Präsentation und hast auch die Möglichkeit deine Teilnehmer*innen zu sehen. Bitte sie aktiv darum ihre Kamera einzuschalten, dann wird es dir leichter fallen deine Inhalte noch persönlicher rüberzubringen.
  • Rede darüber: Es hilft nichts, wenn du das großartigste Webinar vorbereitest und dann keiner kommt. Bewirb dein Webinar aktiv und regelmäßig auf Social Media, deinem Newsletter und platziere die Anmeldung auf deine Webseite. Es hilft auch in seiner E-Mail-Signatur darauf hinzuweisen.
  • Visuelle Aufbereitung: Die einfachste Art ein Webinar zu erstellen ist mit einer Präsentation. Wie verwenden dafür meist Google Slides oder Canva, da hier mehrere Leute gleichzeitig arbeiten können und wir die Dateien auch nicht mehr hin- und herschicken müssen. Aber nicht alle Webinare müssen diesen Charakter haben – wenn dein Thema Körpersprache ist, dann wirst du wahrscheinlich auf eine Präsentation verzichten können und deine Übungen direkt vorzeigen.
  • Lasse Raum für Interaktion: Frage deine Teilnehmer*innen, wieso sie sich für dein Webinar angemeldet haben, was sie mit dem neu gewonnenen Wissen machen wollen und lade sie ein Fragen zu stellen. Zusätzlich empfehlen wir während deines Webinars immer wieder Mini-Umfragen mit Tools wie zum Beispiel Mentimeter zu machen. So bekommst du in Echtzeit Antworten und Feedback, das dir und deinen Teilnehmer*innen weiterhilft.
  • Klare Handlungsaufforderung: Am Ende deines Webinars kannst du ein weiterführendes Angebot, wie ein Sonderpreis für deinen Online-Kurs, Gruppencoachings oder eBook.

Webinare erstellen und verkaufen

Webinare mit pubstage vermarkten und verkaufen

Live Events und Webinare zählen auch zu den digitalen Produkten, die du mit pubstage vermarkten und verkaufen kannst. Mit unserer unkomplizierten All-in-One Plattform hast du die Möglichkeit dein Webinar samt Landingpage und automatisierter Rechnungslegung in weniger als einer Stunde anzulegen – und bist dann bereit für deine*n erste*n Käufer*in!

Lass dich auch gerne von unserer Landingpage für unser Masterclass Webinar oder diesem Beispiel auf unserer Demo-Page inspirieren und sieh es dir in Action an.

Wenn du mit deinen Webinaren (durch)starten möchtest, dann registriere dich jetzt und teste pubstage kostenfrei.