Diese Tools brauchst du, um Online-Kurse und digitale Produkte zu erstellen und zu verkaufen

Checkliste Tools Digitale Produkte

Ein eigenes digitales Produkt zu erstellen und sein Wissen mit anderen Menschen zu teilen, war nie einfacher. In diesem Artikel erklären wir dir, welche Tools du dafür brauchst.

Back to the basics: Was ist ein digitales Produkt?

Bevor wir dir die Tools vorstellen, hier eine kurze Erinnerung: Was war nochmal ein digitales Produkt?

Beispiele für digitale Produkte gibt es viele:

  • E-Books
  • Online-Kurse
  • Webinare
  • Coachings
  • Beratungsstunden per Videocall
  • Templates und Vorlagen
  • Live-Streams

Die Idee ganz allgemein ist, dass du Wissen und Expertise zu einem bestimmten Thema besitzt und dieses in Form eines digitalen Produktes verkaufst und so mit anderen Menschen teilst. Wenn du dich noch fragst, warum du dein digitales Produkt dieses Jahr launchen solltest, lies dir diesen Artikel durch.

Was ist ein digitales Produkt

Welche Tools benötigst du, um dein digitales Produkt zu erstellen und zu verkaufen?

Um dein Produkt zu verkaufen, müssen potenzielle Kund*innen davon erfahren. Sie müssen außerdem die Möglichkeit haben für das Produkt zu zahlen. Schließlich solltest du einen Weg finden, ihnen das Produkt zur Verfügung stellen.

Du brauchst also nur 3 Schritte, um dein digitales Produkt zu verkaufen:

  1. Deine potenziellen Kunden erfahren von deinem Produkt – z.B. über eine Webseite oder Landingpage
  2. Sie können für das Produkt bezahlen und es kaufen – mittels eines Zahlungsanbieters
  3. Du stellst ihnen das Produkt zur Verfügung – Bereitstellung über eine Plattform oder einen Hosting-Anbieter

Dank moderner Technologie war es nie leichter, ein digitales Produkt zu kreieren. So stehen uns heute unzählige Programme und Tools zur Verfügung. Um im Dschungel dieser vielen Programme nicht den Überblick zu verlieren, haben wir die wichtigsten Tools, um dein digitales Produkt zu erstellen, zusammengefasst:

3 Tools für die Erstellung und den Verkauf deines digitalen Produktes:

1. Tool zur Erstellung und Bereitstellung deines Produktes

Du brauchst ein Tool, mit dem du dein digitales Produkt – zum Beispiel deinen Online-Kurs, dein E-Book oder dein Coaching-Programm erstellen und bereitstellen kannst. Typische Beispiele sind zum Beispiel Plattformen, mit denen du Online-Kurse erstellst. Dort kannst du eine Inhalte (Videos, Texte, Übungen, Tutorials etc.) einpflegen, nach deinem Sinne gestalten und designen und dann deinen Kunden bereitstellen. Es gibt dafür verschiedene Anbieter und bei der Auswahl des richtigen Tools solltest unbedingt auf eine Sache achten: Bei vielen Plattformen überträgst du die kompletten Nutzungsrechte aller deiner Inhalte unwiderruflich an die Plattform. Das solltest du unbedingt vermeiden, also achte auf das Kleingedruckte!

Tools digitale produkte

2. Tool zur Erstellung deiner Website / Landingpage

Deine Website bzw. Landingpage ist das Schaufenster für das Produkt, das du anbietest. Hier finden potenzielle Interessenten alle relevanten Informationen zu deinem Produkt und können es kaufen. Du kannst die Inhalte und Bilder auf der Webseite nach deinen Vorstellungen gestalten. Deine Webseite bzw. Landingpage nutzt du, um dein digitales Produkt oder deinen Online-Kurs zu bewerben. Es gibt verschiedene kostenpflichtige Webseiten-Baukästen und Landingpage-Builder Anbieter, mit denen du eine Website erstellen und hosten kannst. Informiere dich auch, über die rechtlichen Vorgaben für deine Website. Beachte, dass oftmals zusätzliche Kosten für den Kauf deiner Domain und das Hosting der Webseite auf einem Server anfallen.

3. Plattform für die Bezahlung

Eine Zahlungsplattform macht dir das Leben einfacher und ermöglicht, dass deine Kunden das Produkt kaufen können. Denn die Zahlung und Rechnungsstellung wird mit dieser Plattform automatisiert. Die meisten Zahlungsplattformen unterstützen außerdem die gängigsten Zahlungsanbieter (Paypal, Kreditkarte, etc.). Wenn du eine Zahlungsplattform nutzt, musst du eine Servicegebühr an den jeweiligen Anbieter zahlen. Meist fallen Kosten für jedes verkaufte Produkt an. Viele Anbieter mit denen man digitale Produkte verkaufen kann, kommen aus den USA. Diese Plattformen sind dann auch dort gehostet. Achte unbedingt darauf, dass der Anbieter auch eine Zahlungsabwicklung in Euro mit denen in Deutschland und Europa geltenden Steuersätzen abwickeln kann und dass die Rechnungsstellung für deine Kunden auch nach deutschen Vorschriften rechtssicher und DSGVO-konform ist.

Diese drei Tools und Komponenten brauchst du also, um ein digitales Produkt zu erstellen und verkaufen zu können. Über verschiedenen Schnittstellen und Integrationen lassen sich die meisten Tools und Plattformen miteinander verknüpfen. Um ein reibungsloses Zusammenspiel zu ermöglichen, braucht es natürlich in der Regel etwas Zeit und technisches Verständnis, um alles aufzusetzen.

digitale produkte tools

Pubstage vereint all diese Tools in einer einzigen Plattform

Als All-in-one Plattform vereint pubstage all diese Funktionalitäten. Mit pubstage musst du dich also nicht länger mit einer Vielzahl verschiedener Tools, Plattformen und Integrationen rumschlagen, die du alle miteinander verknüpfen musst. Das macht es dir als Nutzer noch leichter, dein digitales Produkt zu erstellen und zu verkaufen. Von der Erstellung deines Produktes über das Design deiner Landingpage bis hin zum Zahlungsprozess und der Rechnungsstellung. All das kannst du mit pubstage an einem Ort in wenigen Schritten realisieren.

Mit pubstage kannst du digitale Produkte und Online-Kurse einfach erstellen. Organisiere deine Lerninhalte mit unserem Drag-and-drop-Builder und hoste unbegrenzt viele Dateien, einschließlich Videos. Mit pubstage erstellst du ansprechende digitale Produkte und Online-Kurse, die begeistern. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu anderen Plattformen bleiben die Rechte an deinen Inhalten allein bei dir!

Mit pubstage kannst du attraktive Landingpages und Verkaufsseiten für deine digitalen Angebote in Minuten bauen. Mit unserem Website-Builder und Content-Templates sieht deine Landingpage in Minuten großartig aus! Mit pubstage fallen also keine extra Kosten und Mühen für die Erstellung deiner Website und Landingpages an.

Pubstage ist in Deutschland gehostet und DSGVO-konform. Dank der automatischen Rechnungserstellung kannst du als Verkäufer in Deutschland weltweit rechtssicher deine digitalen Produkte verkaufen. Weniger Stress für deine Nerven und deine Buchhaltung!

Du willst dich selbst davon überzeugen? Dann melde dich hier zum kostenlosen Webinar an und lerne pubstage kennen.

pubstage digitale kurse anbieter

Fazit

Es gibt zahlreiche Tools, die dir helfen, dein digitales Produkt zu erstellen und zu verkaufen. Plattformen wie pubstage vereinen sogar alle Funktionen. Das macht dir das Leben nicht nur einfacher, sondern schont auch deinen Geldbeutel, weil du nicht X verschiedenen Tools bezahlen musst. Mit pubstage kümmerst dich ausschließlich um deinen Content und das Wissen, das du teilen möchtest, wir machen den Rest. So kannst du mit pubstage in nur wenigen Schritten dein Wissen und deine Leidenschaft in ein ansprechendes, digitales Produkt verwandeln. Lade deine Inhalte hoch, passe dein Design individuell an und bestimme den Preis – so einfach kann es sein.

Melde dich jetzt zum kostenlosen Webinar an und erfahre mehr über pubstage.